Burger Menu

Site by

< Back to Press Room

Seatti schließt Seed Finanzierungsrunde von €3 Millionen unter Führung von Acton Capital und Partech ab, um das langfristige Potenzial von hybridem Arbeiten zu erschließen.

Das Start-up, welches internationalen Unternehmen die Implementierung hybrider Arbeitsmodelle ermöglicht, hat drei Millionen Euro von führenden europäischen Investoren erhalten. Mit der neuen Finanzierung will Seatti seinen Kundenstamm mehr als verzehnfachen und den Funktionsumfang seiner Arbeitsplatzbungungs- und Hybrid-Team-Management-Software erweitern.

· Über 90 % der internationalen Unternehmen planen die Einführung eines hybriden Arbeitsmodells oder haben diese bereits umgesetzt.
· Seatti ist die am schnellsten wachsende SaaS-Plattform für zur Buchung geteilter Arbeitsplätze und Verwaltung hybrider Teams in Europa.
· Seatti ermöglicht es Mitarbeitern, flexible Arbeitsplätze in Firmenbüros zu buchen, ihre Remote-Arbeitsorte zu planen und ihren KollegInnen mitzuteilen, wo sie arbeiten werden.
· Mit diesem Lösungsansatz fasst das Start-up einen brandneuen und schnell wachsenden Markt ins Auge, der derzeit über 30 Milliarden Euro groß ist.
· Seit der Markteinführung im Mai 2021 hat das Unternehmen bereits einige der größten deutschen Unternehmen als Kunden gewinnen können. Dazu gehören Osram, Sixt, Sartorius, Mazars oder FlixBus.
· Die Finanzierungsrunde wird von Acton Capital aus München und Partech aus Paris angeführt. Die bisherigen Investoren Peak und HPI Seed Fund investieren erneut.

München, Deutschland, 4. Juli 2022 - Seatti gibt den Abschluss seiner Seed Finanzierungsrunde in Höhe von 3 Millionen Euro bekannt. Die Runde wird von den internationalen Investoren Acton Capital (München / Vancouver) und Partech (Paris / San Francisco) angeführt. An der Runde beteiligen sich auch die Bestandsinvestor Peak (Amsterdam) und HPI Seed Fund (Berlin) erneut. Mit der neuen Finanzierung plant das Start-up sein Team mehr als zu verdreifachen, die Kernfunktionen des hybriden Arbeitsmanagement- Tools zu erweitern und die steigende Nachfrage von Unternehmenskunden zu bedienen. Auf diese Weise erwartet Seatti den Umsatzsatz für die Jahre 2022 und 2023 jeweils zu verdreifachen.

Seit der Gründung im April 2021 hat es sich Seatti zur Aufgabe gemacht, die Vorteile der hybriden Arbeit sowohl für Unternehmen als auch für deren Mitarbeitenden zu maximieren. Bereits 2022 wuchs das Start-up monatlich um mehr als 30 % und wurde zu Europas schnellst wachsender SaaS-Plattform im Bereich Hybrid Workforce und Shared Workspace Management. 
Trotz der zahlreichen Vorteile von hybridem Arbeiten hinsichtlich Produktivität und Mitarbeiterwohlbefinden, bringt das flexible Arbeitsmodell auch neue Herausforderungen mit sich. Dazu gehören z. B. die ineffiziente Nutzung von Büroflächen, weniger soziale Kontakte zwischen KollegInnen und Bedenken bei der Einhaltung regulatorischer Vorschriften .

„Die überwiegende Mehrheit der Unternehmen haben hybrides Arbeiten in einem durch die Pandemie getriebenen, beispiellosen Tempo eingeführt", erklärt Christopher Bieri, Mitbegründer von Seatti. „Eine derartig signifikante Veränderung der Arbeitsweise hätte in einer Welt ohne Corona Jahre, wenn nicht Jahrzehnte gedauert. Aufgrund dieses abrupten Wandels müssen sich Unternehmen nun schnell mit den neuen Herausforderungen auseinandersetzen, die durch hybride Arbeitsformen entstehen. Unsere Untersuchungen zeigen, dass jährlich 160 Milliarden Euro für ungenutzte Büroflächen verschwendet werden, dass persönliche Treffen zwischen KollegInnen um über 30% zurückgegangen sind und dass 68% der Unternehmen die gesetzlichen und internen Vorschriften noch nicht vollständig einhalten."

Seatti löst diese Herausforderungen, indem es mehr persönliche Treffen zwischen KollegInnen ermöglicht und gleichzeitig eine effizientere Nutzung von Büroflächen sowie die vollständige Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften für hybrides Arbeiten gewährleistet.

Mit Seatti können Mitarbeitende geteilte Schreibtische, Besprechungsräume und Parkplätze in Firmenbüros buchen und gleichzeitig ihre hybriden Arbeitsorte planen und teilen. Auf diese Weise finden die Nutzer den idealen Arbeitsplatz, der sich nach ihren anstehenden Aufgaben und dem Aufenthaltsort ihrer LieblingskollegInnen richtet. Parallel dazu können Unternehmen die Buchungsdaten DSGVO-konform analysieren und auswerten, um ihre Büroräume zu optimieren und an der Einhaltung der gesetzlichen Rahmenbedingungen zu arbeiten. In seiner gesamten Software legt Seatti einen besonders starken Fokus auf die Integration in das Microsoft-Ökosystem, einschließlich MS-Teams, Azure Active Directory, Outlook und Exchange.

Seatti hat bereits mehrere DAX-Unternehmen in seinem Kundenportfolio vorzuweisen und kommt in Büros in verschiedenen Ländern Europas sowie Nordamerikas zum Einsatz. Die klare Vision des Start-ups: Die Software soll das zentrale Betriebssystem für hybride Mitarbeitende werden, um die Planung, Verwaltung und Zusammenarbeit zu vereinfachen.

Internationale Wachstumsinvestoren steigen ein
„Wir freuen uns sehr, Acton Capital und Partech auf unserer Reise begrüßen zu dürfen, sowie auch Peak und den HPI Seed Fund wieder mit dabei zu haben! Die neuen und bestehenden Investoren bieten nicht nur ein exzellentes internationales Netzwerk für die geografische Expansion von Seatti, sondern sind als spätphasige Investoren auch in der Lage, Seatti langfristig zu unterstützen.“, sagt Christopher Bieri, Mitbegründer und CEO von Seatti. 

Jüngste Studien zeigen, dass die meisten Arbeitnehmer eine hybride Arbeitsform bevorzugen. Neun von zehn Unternehmen werden in Zukunft das Arbeiten im Home Office und im Büro kombinieren . „Hybride Arbeitsformen werden sich durchsetzen. Was vor zwei Jahren als abrupter Wandel begann, wird für Arbeitgeber im Kampf um Talente und Fachkräfte in allen Branchen ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal sein. Vor allem große Unternehmen benötigen jetzt dringend eine flexible Lösung, um ihre schnell wachsende hybride Belegschaft zu verwalten. Dank der einfachen Integration, der intuitiven Bedienung und der vollständigen Einhaltung aller regulatorischen Anforderungen hat die SaaS-Plattform von Seatti Unternehmenskunden und Mitarbeiter gleichermaßen überzeugt", erklärt Sebastian Wossagk, Managing Partner bei Acton Capital. „Wir sind beeindruckt von dem, was das Team in der kurzen Zeit seit dem Start erreicht hat. Sie haben das Potenzial, Seatti zu einem wichtigen Akteur in diesem neuen Markt zu machen.“

Da die meisten Wirtschaftsakteure mehr denn je durch unsichere Zeiten navigieren, müssen sich sowohl kleine als auch große Unternehmen an die neue Normalität der hybriden Arbeit anpassen, die es ermöglicht, mit weniger mehr zu erreichen und den Einsatz ihrer Ressourcen zu optimieren. „Wir waren sofort von der Leidenschaft und Energie von Chris, Johannes und Moritz überzeugt und sind entschlossen, sie dabei zu unterstützen, Seatti zu einem Unternehmen zu machen, das die Art und Weise, wie Mitarbeiter aller Generationen gemeinsam zusammenarbeiten, nachhaltig verändern wird.“, fügt Romain Lavault, General Partner von Partech, hinzu. „Die Gewinnung einiger der bekanntesten Unternehmen als Kunden nur wenige Monate nach dem Start und das durchweg positive Feedback ihrer Nutzer zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“.

Um mehr über Seatti und seine Lösung für hybrides Arbeitsplatz-Management zu erfahren, besuchen Sie www.seatti.co


Über Seatti
Seatti wurde 2021 in München von Christopher Bieri, Moritz Hartmann und Johannes Eppler mit dem Ziel gegründet, die Vorteile der hybriden Arbeit für Unternehmen und ihre Mitarbeitenden zu maximieren. Mit Seattis Software können NutzerInnen geteilte Schreibtische, Räume und Parkplätze in Unternehmensniederlassungen buchen sowie ihre mobilen Arbeitsplätze planen. Seatti nutzt diese Daten, um persönliche Treffen zwischen KollegInnen zu erleichtern, Möglichkeiten zur Einsparung von Immobilienkosten zu identifizieren und die Einhaltung von Steuer-, Versicherungs- und Arbeitsgesetzen durch die Kunden sicherzustellen.

Für Medienanfragen:  

Über Acton Capital
Acton Capital ist ein internationaler Risikokapitalgeber mit Niederlassungen in München und Vancouver. Seit 1999 investiert das Team in technologiegestützte Geschäftsmodelle aus Europa und Nordamerika. Mit mehr als zwei Jahrzehnten Investitionserfahrung und einem tiefgreifenden Verständnis der digitalen Transformation in verschiedenen Branchen hat das Team in über 100 Unternehmen in den Bereichen B2B, SaaS, Fintech, Direct-to-Consumer, Future of Work oder Healthcare investiert, darunter Weltmarktführer wie AlphaSights, Clio, HomeToGo oder Mambu. 

Für Medienanfragen:

Über Partech
Partech wurde in San Francisco und Paris gegründet und ist einer der aktivsten Tech-Investoren der Welt, der Kapital, operative Erfahrung und strategische Unterstützung für Unternehmer in der Start-, Risiko- und Wachstumsphase zusammenbringt. Das derzeitige Portfolio besteht aus über 200 Unternehmen in mehr als 30 Ländern, von denen 16 mit mehr als 1 Mrd. Dollar bewertet sind, darunter: Alan, Jellysmack, ManoMano, Merama, People.ai, Rohlik, SellerX, Sorare, Toss, Wave, Xendit, Zepz. 
 
Für Medienanfragen:   
Isabelle Tresson: 
+33 7 86 08 85 85
tel:+33 7 86 08 85 85
 



< Back to Press Room